safety energetics logo

Männer und Gefühle! 5 Dinge, die jeder sensible Mann wissen sollte.

Männer und Gefühle! 5 Dinge, die jeder sensible Mann wissen sollte.

Warum es sich lohnt, als Mann seine Gefühle zu erleben und zu leben!

Neulich war ich in einer Grundschule, um mit den Kindern der ersten Klasse ein Sicherheits- und Selbstbewusstseinstraining durchzuführen. 

Als ich in die Klasse kam, erlebte ich gleich wieder eine Lektion zum Thema "Männer und Gefühle". Ich sah wie mehrere Jungen einen anderen Jungen hänselten mit den Worten: "Du Weichei, Mamasöhnchen, Heulsuse usw. . Der Junge rannte an mir vorbei und ich gleich hinterher. Als ich bei ihm war, fragte ich ihn, was denn vorgefallen sei. 

Der Junge antwortete unter Tränen, dass die Anderen ihn auslachten, weil er weinte. Ich spürte deutlich, wie mein Herz sich zusammenkrampfte und das ich ihn gut verstehen konnte. Wie sollte der arme kleine Kerl denn so lernen, dass seine Gefühle völlig in Ordnung waren? 

boy 1636731 1920


Und vor allem, dass es überlebenswichtig ist, seine Gefühle nicht zu verbergen. Ich hatte das als Junge und auch als Mann selber praktiziert, bis ich fast daran zerbrochen bin.

Ich finde den Text von Herbert Grönemeier sehr passend . Er beschreibt uns Männer doch auf den Punkt:

Männer

(Herbert Grönemeyer)

"Männer nehmen in den Arm

Männer geben Geborgenheit

Männer weinen heimlich

Männer brauchen viel Zärtlichkeit

Oh Männer sind so verletzlich

Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich

Männer kaufen Frauen

Männer stehen ständig unter Strom

Männer baggern wie blöde

Männer lügen am Telefon

Männer sind allzeit bereit

Männer bestechen durch ihr Geld und ihre Lässigkeit

Männer haben's schwer, nehmen's leicht

Außen hart und innen ganz weich

Und werden als Kind schon auf Mann geeicht

(Wann ist ein Mann ein Mann?)

(Wann ist ein Mann ein Mann?)

(Wann ist ein Mann ein Mann?)

Männer haben Muskeln

Männer sind furchtbar stark

Männer können alles

Männer kriegen …"

Tatsache ist:"

WENN DU ALS MANN IN UNSERER GESELLSCHAFT AUFGEWACHSEN BIST, WURDE DIR EINE SEHR KLARE BOTSCHAFT BEIGEBRACHT:

1. EMOTIONEN SIND EINE SCHWÄCHE 

2. GROSSE JUNGEN WEINEN NICHT

3. SEI STARK

4. HALTE DURCH

5. MÄNNER UND GEFÜHLE PASSEN NICHT ZUSAMMEN 

6. NUR DIE HARTEN KOMMEN IN DEN GARTEN 

Aus meiner Sicht ist dieser Garten sehr steinig und alles andere als bequem und schön. Ich selber habe Jahrzehnte in diesem Garten verbracht und bin darin fast verwelkt, denn der Preis, den du zahlst, wenn du ein harter und cooler Junge oder Mann bist ist:

Beziehungsunfähigkeit

Keine echte Intimität

Keine Herzenskommunikation 

Depression

Herzschmerz

Keine Empathie

Seelisches Leid

Distanz

Einsamkeit

"Stark" zu sein bedeutet, dass man stark, aggressiv, wettbewerbsfähig und weitgehend emotionslos sein muss. Wenn du aus irgendeinem Grund sensibel, kooperativ und mitfühlend aufgewachsen bist, dann wirst du von vielen als "schwach", "feminin" oder "komisch" wahrgenommen. 

Ich habe mir vorgenommen, in meinen nächsten Beiträgen mal etwas über Männer, Gefühle und Liebesbeziehungen zu schreiben, da viele meiner treuen Leser mich darum gebeten haben. 

Früher war ich genau so ein Mann, der seine Gefühle niemals wirklich gezeigt hat, darum denke ich, dass ich hier meine Botschaft an alle Männer da draußen vertreten kann.

Männer und Gefühle

Im Laufe der Geschichte haben Männer ihre Identität, Respekt und Selbstwertgefühl durch Status, sexuelle Fähigkeiten und Geld gewonnen, die allesamt zu ihrem Machtgefühl beigetragen haben. In einer physisch anspruchsvollen Jäger-Sammler- und Landwirtschaftswelt mussten Männer die Krieger sein, die die Verantwortung für die Versorgung ihrer Familien schultern mussten. Aber jetzt, da Frauen unabhängiger geworden sind in unserer Gesellschaft, die dazu übergeht, geistige Arbeit gegenüber körperlicher Arbeit zu bewerten, kämpfen Männer darum, ihre alten Kriegergewohnheiten und ihre Rollendynamik loszulassen.

Unabhängig von unseren äußeren Körper und sexuellen Orientierungen tragen wir alle unterschiedliche Grade männlicher und weiblicher Energie in uns. Manche Menschen werden gleiche Mengen tragen, andere werden mehr von einem mehr tragen als vom anderen (was ihren physischen Körpern entgegenstehen könnte), wie man an Frauen, die als "Tomboy" (als Tomboy werden im englischen Sprachraum Mädchen und Frauen bezeichnet, die sich entgegen der gängigen Geschlechterrolle wie Jungen bzw. Männer verhalten. Wikipedia) bezeichnet werden, und an sensiblen Männern sehen kann.

Es macht mich traurig, so viele Mitmenschen zu sehen, die ihre Sensibilität völlig ignorieren oder sich dessen bewusst sind, aber sie wählen, sie abzulehnen oder zu verbergen. Viele Menschen assoziieren Sensibilität mit Neurotizismus oder geringem Selbstwertgefühl und Mut mit "Betäubung des Schmerzes."

Sensibilität und Mut schließen sich nicht aus. Um sensibel zu sein, ist es wichtig, sich der Gefühle und Perspektiven anderer Menschen ebenso bewusst zu sein, wie deiner eigenen. Mutig zu sein, bedeutet, sich vollkommen bewusst zu sein und Angst zu empfinden, um trotzdem für das zu kämpfen, was du für richtig hältst oder was du willst.

Sensibilität und Mut können sich ergänzen. Je größer deine Sensibilität und Angst ist, desto größer muss dein Mut sein, dich durchzusetzen.

In der Psychologie war sich Carl Jung der Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Energie bewusst und teilte sie in seine "Anima- und Animus-Archetypen" ein. Persönlich habe ich festgestellt, dass ich, indem ich meine Sensibilität als Mann umarmte und sie neben meiner Logik und meinem Mut einsetzte, zu einem viel menschlicheren Menschen wurde.

Am Ende ist es sinnlos, intelligent zu sein, wenn man es nicht mit Sensibilität kombinieren kann. Wenn Intelligenz durch Sensibilität gefiltert wird, wird sie Weisheit.

Gerade merke ich, wie der alte Ego in mir sich meldet und etwas gegen das Wort Sensibilität hat. "Du bist doch kein Sensibelchen, das sind doch nur die Mädchen" lästert er gerade in mir. Ja, das ist eine Botschaft aus meiner Kindheit. Sensibelchen hieß früher, ein Schwächling zu sein.

Also, bevor du jetzt als Mann dem zustimmst, schauen wir uns doch mal die Definition von der lieben WIKIPEDIA  davon an. 

Sensibilität (Neurowissenschaft)

Unter (somatoviszeraler) Sensibilität (von lateinisch sensibilis: empfindbar, mit Empfindung begabt) versteht man in der Physiologie und Wahrnehmungspsychologie alle sensorischen Leistungen eines Lebewesens, die nicht von spezialisierten Sinnesorganen wie Auge, Ohr, Riechschleimhaut oder Zunge erbracht werden, sondern von Sensoren wie freien Nervendigungen, die in unterschiedlicher Dichte im Körper vorkommen. 

Die Sensibilität lässt sich in viszerale Sensibilität (Eingeweide) und somatische Sensibilität gliedern, wobei innerhalb letzter Oberflächensensibilität (der „fünfte Sinn“, also das Fühlen über die Haut inklusive Thermozeption und Nozizeption) und Tiefensensibilität (Knochen, Muskeln und Sehnen) unterschieden werden.

Insofern die Somatosensorik auch das sensorische System der Nerven umfasst, kann neben den folgenden elementaren Nervenreizen und den aus ihnen resultierenden Empfindungen auch der psychologische Teil der Sensibilität in das Fühlen (als Sensibilität im allgemeinen Sinne) einbezogen werden.

Das musst du wahrscheinlich jetzt erst mal verstehen. Am besten noch mal langsam lesen. Es geht um dein Fühlen und nicht um dein logisches Denken.

Also, lass uns jetzt mal schauen, was ein sensibler (gefühlsvoller Mann) wissen sollte:

people 314481 1280


5 DINGE, DIE JEDER SENSIBLE MANN WISSEN SOLLTE

Hier sind einige wichtige Lektionen, die ich als sensibler Mann gelernt habe, die ich weitergeben möchte:

1.  EMPFINDLICHKEIT HILFT DIR, IN TIEFERE VERBINDUNGEN ZU KOMMEN

Wenn ein Mann in der Lage ist, seine Unsicherheit  und Verletzlichkeit zu zeigen, dann kommt er mit anderen in wahre Verbindung. Nur wenn es uns gelingt, aus unserer Schutzhaltung auszusteigen und unserer verletzlichen Gefühle zu kommunizieren, wird Empathie möglich. 

Echte und wahre Gefühle erschaffen Empathie. Schutzstrategien erschaffen Trennung von uns und den anderen. Ich habe festgestellt, dass, wenn ich mich in der Gegenwart meiner Freunde oder Familie auch mit meinen verletzlichen Gefühlen und Schwächen zeige, eine tiefe Verbindung entsteht. Also trau dich, und zeig mehr von dem, was wirklich in dir vorgeht.


2. SENSITIVITÄT FÖRDERT DIE EMOTIONALE REIFE

Ich habe das Gefühl, dass die Entwicklung der Männer eine Richtung für ein Gleichgewicht zwischen Stärke und Sensibilität sein wird. 

Einer der größten Kämpfe für Männer in Beziehungen ist, offen ihre Gefühle auszudrücken oder Verletzlichkeit zu zeigen. Diese emotionale Distanzierung wird gemacht, um "Stärke" zu zeigen, aber oft empfindet die empfindsamere weibliche Geliebte dies als Ambivalenz, als "nicht verfügbar" oder sogar als Phobie gegenüber der Beziehung. 

In der Lage zu sein, Liebe zu geben, Liebe zu zeigen und Liebe frei zu empfangen, ist unglaublich attraktiv und macht dich zu einem beziehungsfähigen Mann, der sein Leben erfüllt mit seinen Liebsten leben kann.


3. EMPFINDLICHKEIT MACHT DICH MEHR KÖRPERBEWUSST

Sinneswahrnehmung ist nicht auf Sex beschränkt (obwohl es dich zu einem besseren Liebhaber macht), sondern erstreckt sich auch auf den Körper. Je größer deine Sensibilität für deinen Körper und seine Sinne ist, je mehr du über dich selbst lernst, desto besser wirst du in der Lage sein, auf dich selbst aufzupassen und desto gesünder wirst du dich fühlen. 

Ich habe jedoch beobachtet, dass oft viele sensible männliche Teilnehmer meiner Seminare und Ausbildungen von mir versucht haben, ihre Gefühle als unbewusster Puffer mit Nahrungsmitteln und Zigaretten zu ertränken.

Als sensibler Mensch habe ich eine Vielzahl von Nahrungsmitteln entdeckt, die mein Körper schnell ablehnen kann, indem er mich subtil krank macht. Ich habe früher ständig Ersatzmittel benutzt, um nicht zu fühlen, was ich wirklich fühlen sollte. Unsere gesamte Gesellschaft wird ja täglich darauf trainiert, sich abzulenken und vor ihrem "Wahren Selbst" zu fliehen. Dabei kann alles nützlich sein, was ein zu viel darstellt. Zu viel bedeutet.

Zu viel:

Fernsehen

Arbeit

Sport

Joga

Essen

Trinken

also kurzum, alles, was nicht mehr in Balance ist, was du fanatisch betreibst. Du beschäftigst dich mehr mit den Dingen im Tun, als dir Zeit zu nehmen, deine Gefühle zu spüren und auf deine wahren Bedürfnisse zu schauen. Genau das habe ich früher gemacht, und es hat mich als Mann fast zerstört, und mir keine echten Beziehungen ermöglicht. 


4. EMPFINDLICHKEIT ERMÖGLICHT ES DIR, KREATIVER ZU WERDEN

Kreativität ist nicht das Ergebnis logischer empirischer Deduktion (kritisches Denken und vom Einzelnen auf das Allgemeine schließen), sondern das Kind von Verspieltheit und Sensibilität. Kreativität wird in der rechten Gehirnhälfte statt in der linken geboren.

Wer Maler, Schriftsteller, Musiker, Schauspieler, Fotograf oder irgendetwas kreatives sein will, braucht eine Sensibilität für Schönheit und Emotion. Also sind kreative Menschen in aller Regel sehr empathisch und gefühlvoll. Wenn du als Mann deine Kreativität entwickeln willst, musst du dich auf den Weg machen zu deinen wahren Gefühlen und der Schönheit des Lebens.


5. EMPFINDLICHKEIT HILFT DIR, GEISTIG ZU WACHSEN

Ein Durst nach Weisheit und Wahrheit kann nur zu denen kommen, die eine spirituelle Sensibilität besitzen. Das Bemühen um eine bessere Gesellschaft und den Frieden des Menschen erfordert einen immensen Mut, sich gegen den "Status quo" zu erheben, und eine große geistige Sensibilität, um sie in Frage zu stellen.

Jesus, Buddha, der Dalai Lama, Mahatma Gandhi und Martin Luther King Jr. waren alle Figuren, die diese Eigenschaft besaßen, um die Wahrheit zu sagen, und kulturelle Moralität, Tugend und Gerechtigkeit in Frage zu stellen. Viele Menschen, die ihre Sensibilität angenommen haben, werden wissen, dass sie oft diejenigen sind, zu denen ihre Freunde kommen, um Rat und Tat zu erbitten.


WIE MAN SEINE EMPFINDLICHKEIT UMARMT

In unserer Gesellschaft wird den Menschen nur selten beigebracht, wie sie ihre Gefühle ausdrücken können, und so kann es sehr schwierig sein, zu wissen, wo oder wie man anfangen soll. 

In der Tat, wenn du wie die meisten Männer bist, wirst du es schwierig finden, überhaupt zu bemerken, was du überhaupt fühlst, z.B. wie die Stimmung deines Chefs dich beeinflussen kann, oder wie der Stress bei engen Zeitplänen dich beinflusst.

Und wenn jemand fragt, wie es dir geht, bist du so von deinen Emotionen getrennt, dass du auf das übliche "Mir geht's gut" zurückfallen lässt, was es für jeden schwieriger macht, irgendeine Unterstützung zu leisten.

Ignorieren von Gefühlen wird sie jedoch nicht verschwinden lassen. Je mehr wir unsere Gefühle ignorieren, desto größer werden sie. Ich habe oft Männer gesehen, die gesund und ruhig zu sein scheinen, bevor sie in einer Explosion von Wut oder Aggression ausbrechen, wenn etwas Schlimmes passiert. 

Es sind oft genau diese Männer, die isoliert und depressiv werden, weil sie dazu neigen, ihren sozialen Kontakt zu vermeiden und zu begrenzen, um emotionale Verwundbarkeit zu vermeiden.

Wie nehmen wir unsere Sensibilität als Mann an? Uns als sensiblen Menschen zu erkennen und zu akzeptieren, ist der erste Schritt. Egal, welche "Macho"-Ideale du gelernt hast, Sensibilität ist ein Geschenk, keine Schwäche. Einfühlsam zu sein und Kunst, Musik und Schönheit schätzen zu können, ist ein Segen. 

Es ist zwar einfacher, unsere Gefühle zu begraben, aber die Anerkennung unserer Gefühle hilft uns, uns zu stärken, was viel mehr Mut erfordert und viel lohnender ist. 

Kannst du dir vorstellen, wie viele Kriege und ökologische Formen der Zerstörung hätten vermieden werden können, wenn wir alle eine größere Sensibilität hätten?

Der nächste Schritt ist, deine Gefühle über die Sensibilität zu untersuchen. Ist es eine "Schwäche" oder eine Art von Krankheit für dich?

Du musst die Kernüberzeugungen, die du über die männliche Sensibilität hast, ändern, um sie zu akzeptieren. Erst danach kannst du Aspekte deiner Sensibilität in dein tägliches Leben integrieren. 

Du kannst dies tun, indem du deine alten Gewohnheiten des Ignorierens oder Verbergens deiner Sensibilität änderst und dich stattdessen dafür entscheidest, langsam durch sie hindurchzugehen und sie dir und deinen vertrauten Angehörigen gegenüber auszudrücken.

Wenn du schließlich deine Sensibilität akzeptierst, wirst du ein Leben führen, das all deine Stärken, die mutigen und sensiblen Seiten, würdigt und nutzt, um ein Leben zu führen, das du erfüllend findest.


baby 22194 1920


Fazit:

Es braucht Zeit und Mühe, aber wir müssen unser persönliches Paradigma als Männer ändern, um unser eigenes Gefühl persönlicher Stärke zu erreichen. Es ist Zeit, dieses überholte männliche Ideal der Aggressivität, der dicken Haut und der emotionalen Retardierung zu ändern. 

Indem wir sensible Männer (die Kleinen und die Großen) mit Selbstbewusstsein stärken, tragen wir alle zu einem friedlicheren, ausgeglicheneren und gesunden Planeten bei.

Sobald du dir deiner Gefühle bewusst bist und gelernt hast, sie auszudrücken, wirst du beginnen, liebevolle Menschen in dein Leben zu ziehen, du wirst anderen durch ihre eigenen Probleme helfen können, und du wirst in der Lage sein, jeden Teil von dir zu fühlen.  Denn es wird so sein, dass jeder Teil von dir das Leben in vollen Zügen erleben wird.

Du bist dran …

Was würdest du als Punkt noch zu den 5 hinzufügen? Welche wichtigen Lektionen hast du als Mann gelernt? Hinterlasse einen Kommentar und teile meinen Beitrag mit deinen Freunden auf Facebook usw.

Ich danke dir schon jetzt dafür!

Von Herzen. Uwe


Newsletter abonnieren

Versäume nie mehr die besten Tipps und Berichte über die Kraft der Gedanken, Freiheit und Lebensglück

6 Kommentare

  • Gefühle bei Männern sind eher selten. Ich finde es schön, das du hier mal was dazu schreibst lieber Uwe.
    Grüße an dich und deine Familie.
    Lisa
  • Hey Lisa,

    Danke an dich und liebe Grüße zurück.
    Uwe
  • Ein schöner Bericht über Gefühle bei Männern. Mein Mann tut sich schwer damit seine Gefühle zu zeigen. Das verletzt mich oft und ich bin dann meistens sehr traurig.
  • Hey Jutta,

    das kann ich gut verstehen. Vielleicht redest du mal mit Ihm darüber, was du so fühlst und denkst.
    Liebe Grüße
    Uwe
  • Alls Mann musst du immer stark sein. Das ist echt anstrengend, und es fällt mir oft schwer meine Gefühle zu zeigen. Danke für den schönen Beitrag lieber Uwe. Deine Seminare und Ausbildungen sind echt der Hammer!
  • Hey Rüdiger,

    so ging es mir früher auch immer, doch es lohnt sich einen anderen Weg zu gehen.
    Grüße
    Uwe

Was denkst du?

Kontaktieren Sie uns

Adresse

Kurstraße 16 

53577 Neustadt (Wied)

Deutschland

E-Mail

Telefon

Nachricht senden

Neue Ausbildung

Gruppe -  Therapeut/- in für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre 

Start: 04. + 05.05.2019, 11 Module, im "Haus in Bewegung", Breite Str. 52, 53819 Neunkirchen-Seelscheid

Bleiben Sie informiert

Soziale Medien