safety energetics logo

Selbstzweifel überwinden! 13 kraftvolle Wege, um den eigenen Zweifel zu überwinden!

Selbstzweifel überwinden! 13 kraftvolle Wege, um den eigenen Zweifel zu überwinden!

Selbstzweifel überwinden mit Liebe und Glauben!

Eines Tages kam der kleine Junge von der Schule nach Hause und gab seiner Mutter eine Mitteilung seiner Lehrerin. Er sagte ihr: „Die Lehrerin hat gesagt, dass ich nur dir diesen Brief geben darf.“

Die Augen seiner Mutter waren von Tränen erfüllt, als sie ihm diesen Brief laut vorlas: „Ihr Sohn ist ein Genie. Diese Schule kann ihn nicht entsprechend fördern, da wir nicht genug gute Lehrer haben. Bitte unterrichten sie ihn ab jetzt selbst.“

Viele, viele Jahre später – seine Mutter war längst gestorben und er war einer der größten Erfinder seines Jahrhunderts – kramte er in alten Familiensachen. Plötzlich sah er in der Ecke einer Schreibtischschublade diese bewusste Mitteilung seiner ehemaligen Lehrerin und öffnete sie. In dem Brief stand: „Ihr Sohn ist geistig unterbemittelt und wir möchten ihn nicht mehr an unserer Schule unterrichten.“

Er weinte für Stunden und schrieb in sein Tagebuch: „Thomas Alva Edison war ein geistig unterbemitteltes Kind und wurde durch die heroische Tat seiner Mutter zu einem der größten Genies dieses Jahrhunderts.“

Ist das nicht eine wunderbare Geschichte? Seine Mutter hat niemals an ihm gezweifelt und dadurch ist er zu einem der größten Erfinder unserer Zeit geworden, mit mehr als 2000 Erfindungen.

Edison hat mit Sicherheit viele Zweifel überwinden müssen, um mit seinen Erfindungen ans Ziel zu kommen und diese Geschichte zeigt, wie stark die Macht der Liebe und des Glaubens ist. Doch wie steht es mit deinem Glauben, wenn du wieder einmal nicht weiter weißt. Lass mich dir dazu ein Beispiel geben.

Sicherlich kennst du das, du bist begeistert von einer Sache und willst sie unbedingt machen, doch da schleicht sich ganz langsam die Stimme an und sagt so etwas wie: 

"Glaubst du, das es das Richtige für dich ist?" "Bist du dir sicher?" "Vielleicht bist du ja etwas zu alt dafür!", "zu unbegabt, zu langsam usw. ...

Da ist er ja, der alte Bekannte! Spätestens jetzt hat er dich im Griff und es gelingt ihm in den meisten Fällen dich von dem abzuhalten, was du eigentlich machen wolltest.

Der Mörder vieler Träume und Wünsche

Sein Name lautet: "Selbstzweifel"

Der Selbstzweifel kann eine beunruhigende und überzeugende Stimme sein, die dich davon abhält, das zu tun, was dich weiterbringen kann.

Er hält dich davon ab, deine Chancen zu ergreifen.

Er lähmt dich und hält dich zurück.

Er weiß genau, mit welchen Botschaften er dir dein Handeln ausreden kann.

Das heißt, dass du deinen Selbstzweifel überwinden musst.

Sicher,  kann er manchmal nützlich sein, da er dir helfen kann, deine aktuellen Einschränkungen nüchtern zu sehen oder einfach eine halb-gare oder schlechte Idee zu erkennen. Aber meistens hält der Selbstzweifel dich im Leben zurück.

Wie kannst du das umgehen, wie kannst du diese Zeiten der Selbstzweifel überwinden, damit du wieder vorwärts kommen kannst?

In diesem Artikel zeige ich dir 13 Tipps und Gewohnheiten, die mir geholfen haben, diese destruktive innere Stimme in mir zum Schweigen zu bringen. Diese Tipps werden dein Selbstwertgefühl stärken.

Selbstzweifel überwinden 2699809 1920

1. Sage "STOPP!"

Wenn deine inneren Zweifel aufsteigen, sei schnell. Lass sie nicht außer Kontrolle geraten oder von einem Flüstern zu einem lauten Dröhnen in deinem Kopf werden. Stell dir in deinem Kopf den Zweifel vor und wie du mit ausgestreckter Hand laut "Stopp" rufst. Sage innerlich mehrmals laut "Stopp" und bring damit diese Stimme des Zweifels in dir zum Stillstand. Probiere es aus und du wirst feststellen, dass es funktioniert.

Mit dieser Übung kannst du dein Denkmuster unterbrechen und den inneren Selbstzweifler daran hindern, die Kontrolle zu übernehmen.

2. Schaue in die Vergangenheit und mach einen Realitätscheck deiner Erinnerungen

Sei real mit dir selbst und frage dich:

Wie oft, wenn ich an mir selbst zweifelte oder befürchtete, dass etwas passieren würde, passierte genau das, wovor ich Angst hatte, nachdem ich noch etwas unternommen hatte? 

Die Antwort für mich - und wahrscheinlich auch für dich - ist wahrscheinlich nicht so oft. Von 100 Dingen, vor denen wir uns fürchten, und an denen wir Zweifel haben, treten vielleicht ein- bis zweimal ein.

Selbstzweifel sind meistens nur Monster in deinem Kopf, die dein Verstand benutzen kann, um dich daran zu hindern, Veränderungen vorzunehmen, um dich in der Komfortzone zu halten.

Wenn du in die Vergangenheit schaust und siehst, wie gut die Dinge trotz dieser Selbstzweifel oft abgelaufen sind, dann wird es leichter, sie loszulassen oder zu ignorieren und sich auf das wahrscheinlichere positive Ergebnis zu konzentrieren und Maßnahmen zu ergreifen.

3. Sprich mit jemandem darüber

Wenn du mit deinen Gedanken im Inneren bleibst, können sie verzerrt, übertrieben und nicht sehr im Einklang mit der Realität oder vernünftigen Erwartungen stehen. Du verlierst deine klare Sicht und deine Entscheidungen werden durch zu starke Emotionen beeinträchtigt.

Das wird garantiert passieren, wenn es um selbstzweifelnde Gedanken geht.

Also, lass sie ins Licht und somit nach außen. Sprich mit jemandem in deiner Nähe über deine Selbstzweifel.

Sie einfach rauszulassen und laut auszusprechen kann dir oft helfen zu hören, wie übertrieben diese Gedanken geworden sind. Und wenn du über diese Zweifel mit jemandem sprichst, der von außen darauf schaut, kannst du einen Perspektivenwechsel vornehmen. 

4. Bleib nicht in der Vergleichsfalle stecken

Wenn du dich allzu oft mit anderen Menschen vergleichst, und zu ihren Erfolgen aufschaust, die sie auf sozialen Medien teilen oder an anderen Stellen kundtun, dann können sich ganz schell Selbstzweifel zu deiner Person oder deinen Fähigkeiten einschleichen.

Ein besserer Weg, damit umzugehen, ist, sich mit sich selbst zu vergleichen. Um zu sehen, wie weit du gekommen bist. Um zu sehen, was du überwunden hast.

Und um zu sehen, wie du weitergemacht hast, und was dir im Leben alles gut gelungen ist. Vor allem, wie du dadurch gewachsen bist als Mensch.

5. Beginne, ein Tagebuch zu führen

Ein Journal zu halten kann aus vielen Gründen eine hilfreiche Gewohnheit sein. Wenn es um Selbstzweifel geht, kann es dir helfen:

Klarheit zu gewinnen. Es ist oft einfacher, Ängste und Zweifel zu lindern und Klarheit zu gewinnen, wenn du ein Problem auf Papier bringst, anstatt es in deinem Kopf durchzugehen. Indem du Listen von Vor- und Nachteilen erstellst, deine Gedanken und Emotionen und ähnliche Ereignisse aus der Vergangenheit durchgehst und verschiedene Perspektiven zum Thema aufschreibst, wird es einfacher, Lösungen zu finden und deine Herausforderungen klarer und besonnener zu sehen.

Schreib' eine realistische Aufzeichnung deines Lebens. Das hilft dir, dich an die positiven Dinge zu erinnern, an deine Erfolge, die du in deinem Leben hattest, und daran, wie du Hindernisse überwunden hast, obwohl du voller Zweifel warst.

6. Denke immer daran: Menschen interessieren sich nicht so sehr für das, was du tust oder sagst

Wenn du dir darüber Gedanken machst, was Andere über dich denken oder sagen, wenn du deinen Weg gehst, dann können die Selbstzweifel schnell stärker werden und du bleibst in Untätigkeit und Angst stecken.

Wenn das passiert, erinnere dich daran, dass die Wahrheit ist, dass die Leute sich nicht so sehr dafür interessieren, was du tust oder nicht. Die meisten Menschen sind viel mehr mit sich selber beschäftigt als mit dir und dem, was du tust.

Sie haben alle Hände voll zu tun, um über sich selbst, ihre Kinder und Haustiere, Jobs und bevorstehenden Events nachzudenken, und vor allem sich darüber Gedanken zu machen, was die Leute über sie denken.

7. Es ist nicht immer so wie du denkst

Wenn dich jemand kritisiert, dann ist es leicht, an sich selbst zu zweifeln.  Wenn du nach deinem ersten Date zurückgewiesen wirst, obwohl du der Meinung bist, dass es doch eigentlich ganz gut gelaufen ist, dann musst du nicht gleich an dir selber zweifeln.

Es kann auch ganz andere Gründe geben, als das du nicht attraktiv genug bist. Es ist in den meisten Fällen nicht das, was du denkst.

Vielleicht ist der Ex-Mann zurückgekehrt oder es ist ihr oder ihm doch noch zu früh für eine Beziehung.

Vielleicht hat dein Kollege, der dich verbal angegriffen hat, einen schlechten Tag oder eine schlechte Ehe.

Du weißt nicht alles, was im Leben einer anderen Person vor sich geht. Und die Welt dreht sich nicht nur um dich. Sei also vorsichtig, damit du nicht  falsch bewertest, interpretierst und Schuld und Zweifel ohne Grund in dir aufbaust.

8. Hol dir einen Schub Optimismus

Lass  die Begeisterung, Motivation und den konstruktiven Optimismus einer anderen Person zu dir fließen.

Verbring doch mal  20 Minuten mit einem Hörbuch, einem Podcast oder einem Buch z.B. "Warum das Sein so unerträglich sein kann" von Uwe Trevisan (kleiner Werbeblock), das dir genau das bietet. Tim Ferriss' Podcast hat mir kürzlich dabei geholfen, und ich habe über die Jahre oft Hörbücher von Brian Tracy gehört, um diesen Schub zu bekommen.

Diese schnelle 20-minütige Sitzung kann dir sehr dabei helfen, dein Selbstzweifel in Optimismus zu verwandeln und konstruktiv über deine Herausforderungen nachzudenken.

9. Sieh einen Rückschlag als temporär

Wenn du einen Rückschlag erlebt hast, kannst du natürlich damit beginnen, Dinge durch eine negative und dunkle Linse zu sehen. Du kannst diesen aktuellen Rückschlag als etwas sehen, das in Zukunft deine neue Normalität sein wird.

Diese Art, Dinge zu betrachten, kann dich zu der Annahme verleiten, dass es sinnlos ist, weiterhin Maßnahmen zu ergreifen, um deine Situation zu verändern.

Denk immer  daran: Du bist kein Versager, nur weil du versagt hast. Rückschläge passieren allen, die ein Risiko eingehen. Es ist einfach ein Teil des Lebens. Manchmal läuft es gut und manchmal nicht. Mach also auf keinen Fall den Fehler, dein Versagen als eine Eigenschaft zu sehen. 

"Versagen ist ein Ereignis und keine Eigenschaft"

Also anstatt aufzugeben:

Frage dich: Was kann ich aus diesem Rückschlag lernen? Nutze den Fehler oder Misserfolg zu deinem Vorteil und gehe noch einmal auf intelligentere Weise an die Sache 'ran.

10. Schärfe deine Fähigkeiten

Wenn du beispielsweise vor einer Präsentation in der Schule oder bei der Arbeit oft Selbstzweifel bekommst, dann schärfe deine Präsentationsfähigkeiten.

Lies ein paar Bücher darüber und übe zu Hause vor einem Spiegel oder vor einem Freund. Oder schließe dich Menschen an, die sich mit dem Thema auskennen, um die Erfahrung oder das Wissen zu bekommen, das du brauchst.

Das wird dazu führen, dass du dich in solchen Situationen sicherer, kompetenter und entspannter fühlen wirst.

11. Mach dich nicht selbst fertig

Ein üblicher Weg, um mit Selbstzweifeln umzugehen, besteht darin, wütend auf sich selbst und auf sein Nichthandeln zu sein. Du beschimpfst dich selber und baust damit einen enormen Druck und Stress in dir auf.

Zu versuchen, sich selbst zu verprügeln, um sich vorwärts zu bewegen, hilft meiner Erfahrung nach nicht so sehr.

Ich habe festgestellt, dass es nett und konstruktiv ist, Selbstzweifel zu empfinden. Also benutze ich freundliche und verständnisvolle Worte zu mir selbst, aber ich frage mich auch:

Was ist ein sehr kleiner Schritt, um in dieser Situation voranzukommen?

Dann mache ich diesen sehr kleinen Schritt und beginne Schritt für Schritt in Richtung, wo ich hin will, zu gehen.

12. Feiere diesen kleinen Schritt und freue dich über den Gewinn

Wenn du einen kleinen Schritt nach vorne gemacht hast und du damit einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht hast, dann hast du einen Gewinn. Es mag ein kleiner sein, aber es ist immer noch ein Gewinn. Also feiere es.

Verspeise einen leckeren Snack oder dein Lieblingsessen zum Abendessen, verbringe Zeit mit deinem Lieblingshobby oder kaufe dir etwas, das du schon lange wolltest.

Das wird deine Motivation erneuern und aufladen und macht das Handeln spannender und macht Spaß. Und das wird Selbstzweifel beiseite schieben, so dass du weiterziehen und kleinere und größere Gewinne erzielen kannst.

13. Denke daran: Du kannst auf dem Weg deine Strategie korrigieren

Zu versuchen, jede Bewegung zu planen, die du auf dem Weg zu einem Ziel oder einem Traum unternehmen willst, kann zu einem gewissen Grad an Selbstzweifel führen und dich in die Irre führen.

Es läuft meistens nicht so wie geplant, da die besten Pläne oft ein wenig auseinander fallen oder etwas geändert werden müssen, wenn sie mit der Realität konfrontiert werden.

Mach also eine grobe Planung und beginne deine Reise.

Und denke daran, dass du immer auf dem Weg zu dem, was du willst, korrigieren kannst. 

Das heißt: 

"Sei fest im Ziel aber beweglich in den Möglichkeiten!"

Ermächtigt durch das neue Wissen, die Erfahrung und das Feedback wirst du auf diesem Weg weiterkommen.

Selbstzweifel überwinden 2940655 1920


Fazit:

"Jeder Mensch hat Zweifel, doch gehen wir unterschiedlich damit um. Der eine lässt sich darin ertränken und der Andere schwimmt hinaus ins offene Meer der Möglichkeiten!"

Hätte Edison sich dem Zweifel ergeben, dann würden wir heute vielleicht immer noch im Dunkeln sitzen.

Übrigens habe ich gelesen, dass Edison gefragt wurde, nachdem er den 18.000 Versuch unternommen hatte, die Glühbirne zu erfinden, ob er nicht aufgeben wollte. Er antwortete:

Die Wahrscheinlichkeit meiner Fehlschläge sinkt mit jedem Versuch und nach 18.000 bin ich wohl sehr nah dran."

Ich bin jetzt mal ohne Zweifel, dass dir dieser Beitrag gefallen hat und freue mich sehr darüber, wenn du meinen Beitrag und meine Mühe belohnst und ihn mit deinen Freunden und Bekannten teilst auf Facebook oder Instagram (kleine Manipulation). 

Solltest du noch zweifeln, dann versuch doch mal das hier:

"Zweifel auch mal am Zweifel!"

"Selbstzweifel überwinden, bedeutet die Hürde zu nehmen, die das Leben für dich aufstellt."

Mit herzlichen Grüßen an dich!

Uwe Trevisan





Newsletter abonnieren

Versäume nie mehr die besten Tipps und Berichte über die Kraft der Gedanken, Freiheit und Lebensglück

4 Kommentare

  • Der Zweifel lähmt mich total und ich bin dann nicht mehr in der Lage das zu tun, was ich mir vorgenommen habe. Was kann ich dagegen tun?
  • Hey Frank,

    ich weiß, dass es schwierig ist, aber machbar. Überlege dir, was dein kleinster Schritt sein könnte und was dein nächster kleinster Schritt wäre und dann geh' mit diesen kleinen Schritten los. Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Du wirst merken, das es mit der Zeit und den ersten kleinen Schritten immer leichter wird.
    Herzliche Grüße
    Uwe
  • Ich habe früher an allem was ich gemacht habe immer gezweifelt. Mittlerweile klappt das schon viel besser. Ich finde deinen Beitrag sehr gut und er hilft mir das ganze besser zu verstehen.
  • Hallo Lucia,
    es ist wichtig auch mal am Zweifel zu zweifeln.
    Grüße
    Uwe

Was denkst du?

Kontaktieren Sie uns

Adresse

Kurstraße 16 

53577 Neustadt (Wied)

Deutschland

E-Mail

Telefon

Nachricht senden

Neue Ausbildung

Gruppe -  Therapeut/- in für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre 

Start: 04. + 05.05.2019, 11 Module, im "Haus in Bewegung", Breite Str. 52, 53819 Neunkirchen-Seelscheid

Bleiben Sie informiert

Soziale Medien