safety energetics logo

Die beste Atemtechnik mit der du schnell und einfach einschlafen kannst!

Die beste Atemtechnik mit der du schnell und einfach einschlafen kannst!

Entspannungsübungen zum Einschlafen!


Schnell einschlafen ist kein großes Problem: Mit der hier vorgestellten Atemtechnik - und Lust zu üben - findest du in wenigen Minuten deinen erholsamen Schlaf.


Du wälzst dich hin und her im Bett. Deine Gedanken kreisen im Kopf. Du weißt, dass du schlafen musst, da du morgen früh aufstehen musst, doch es will dir erst nach Stunden gelingen und am nächsten Morgen fühlst du dich wie gerädert. Oft beginnen abends die Gedanken in unserem Kopf zu rattern. Auch tagsüber treiben Stress und Sorgen unseren Adrenalinspiegel in die Höhe: Das Herz schlägt schneller, wir atmen kurz und flach oder halten den Atem sogar unbewusst an. Dabei ist genau er der Schlüssel zu Entspannung und Ruhe.


Während die Inder schon seit Jahrhunderten um die Kraft des Atmens wissen und sie für sich nutzen, schenken wir ihm immer noch nicht genügend Aufmerksamkeit. Dabei wirkt sich das Einhalten eines bestimmten Atemrhythmus' positiv auf das vegetative, also das unwillkürliche Nervensystem aus, wovon wir in vielen Situationen profitieren können.

Was dir hier gut helfen kann damit du schnell einschlafen kannst, ist die 4-7-8-Atemtechnik. Sie dauert weniger als eine Minute, kostet nichts und funktioniert wie folgt:

Durch die Nase einatmen und bis vier zählen. Den Atem anhalten und bis sieben zählen. Durch den Mund ausatmen und bis acht zählen. Dabei die Zungenspitze hinter die oberen Schneidezähne an den Gaumen legen, sodass die Luft rechts und links von der Zunge mit einem leichten Rauschen entweicht. Leichter geht es, wenn die Lippen etwas gespitzt sind. Diesen Atemzyklus vier Mal wiederholen.

Ich empfehle, morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Einschlafen je vier Zyklen zu machen. Durch das lange Einatmen zwingst du den Körper, mehr Sauerstoff aufzunehmen. Dieser gelangt durch das Luftanhalten ins Blut. Und durch das noch längere Ausatmen lassen wir viel verbrauchte Luft aus unseren Lungen. Die Übung wirkt beruhigend, senkt den Puls und bringt uns sanft in den Schlaf. Dabei ist es egal, wie schnell oder langsam du zählst. Entscheidend ist, dass du diese Übung regelmäßig machst. Nach etwa acht Wochen kannst du auf acht Zyklen morgens und abends erhöhen.

Du kannst diese Atemtechnik im Liegen, Sitzen oder Stehen ausführen. Und das Beste: Sie hilft nicht nur beim Einschlafen, sondern auch in anderen Situationen - sei es bei Nervosität, Ärger, Stress oder Flugangst oder beim Mentaltraining. Probier' es einfach aus!

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du ihn mit anderen teilst.


Liebe Grüße,  Uwe Trevisan

Newsletter abonnieren

Versäume nie mehr die besten Tipps und Berichte über die Kraft der Gedanken, Freiheit und Lebensglück

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Kontaktieren Sie uns

Adresse

Kurstraße 16 

53577 Neustadt (Wied)

Deutschland

E-Mail

Telefon

Nachricht senden

Neue Ausbildung

Gruppe -  Therapeut/- in für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre 

Start: 04. + 05.05.2019, 11 Module, im "Haus in Bewegung", Breite Str. 52, 53819 Neunkirchen-Seelscheid

Bleiben Sie informiert

Soziale Medien