safety energetics logo

Glaubenssätze und Geld! 10 negative Glaubenssätze über Geld und Wohlstand, die dich Arm halten! (Teil 4. Blogcoaching)

 Glaubenssätze und Geld! 10 negative Glaubenssätze über Geld und Wohlstand, die dich Arm halten! (Teil 4. Blogcoaching)

Wie Glaubenssätze und Geld deine Finanzielle Situation beeinflussen 

(Teil 1. Blogcoaching) Glaubenssätze

(Teil 2. Blogcoaching) Glaubenssätze

(Teil 3. Blogcoaching) Glaubenssätze

Über Glaubenssätze und Geld!

In meinem heutigen Beitrag geht es darum, wie negative Glaubenssätze dafür sorgen, dass wir ständig zu wenig Geld haben oder es nicht schaffen, ein kleines Stück Wohlstand aufzubauen.


In meinen letzten Beiträgen habe ich ja ausführlich darüber berichtet, wie Glaubenssätze unser Leben beeinflussen, doch was in unserem Leben oft eine besondere Rolle spielt, ist das Geld. Bei mir war das früher auch immer so, das ich mich am Ende des Geldes immer gefragt habe, warum noch so viel Monat übrig ist.

Ein wichtiger Faktor ist mir später bewusst geworden, nämlich das ich mich mit viel Geld in der Tasche nie wohl gefühlt habe und da Geld eine Energieform ist, die sich bewegen muss, war mein Geld immer schneller ausgegeben als eingenommen.

Ich hatte einfach zu viele negative Gedanken über Glaubenssätze und Geld in meinem Bewusstsein.

Doch wo kommen diese her?


1.  durch unsere Erziehung und das, was unsere Eltern und Familienangehörige so über Geld sagen


2.  durch unser Umfeld, die Medien, Freunde und Bekannte


3.  durch prägende Erfahrungen, sogenannte Referenz-Erlebnisse


All die Menschen um dich herum, die dir dein negatives Glaubenssystem über Geld eingetrichtert haben, waren nicht mit dem Wissen ausgestattet, welches du dir heute aneignen kannst, damit sich  deine negativen Glaubenssätze nachhaltig verändern, und du dich endlich mit Geld in der Tasche wohl fühlst. 


Die meisten Menschen verbinden das Thema Geld und Reichtum mit negativen Gefühlen. Dazu brauchst du nur einfach mal mit Menschen auf deiner Straße über Geld und Reichtum zu sprechen. In 95 % aller Fälle wirst du  sofort eine gewisse Angst und Unsicherheit wahrnehmen, aber auch manchmal Aggression.

Warum ist das so?

Es liegt daran, dass diese Menschen Geld mit

Geld verdienen

verbinden. Sie glauben oft, dass Geld nur mit harter Arbeit zu verdienen ist und dass sie dabei einer Tätigkeit nachgehen müssen, ohne es zu wollen.

Also der Grundstein für Reichtum und Geld sind deine Glaubenssätze. Das Thema ist also:

Glaubenssätze und Geld!

Überprüf doch mal selber wie es dir geht, wenn du dir heute mal einen 100 Euro Schein locker in die Hosentasche steckst und den ganzen Tag damit herumläufst.

Wahrscheinlich wirst du sofort Gedanken im Kopf haben wie "wenn ich die verliere?" "Geld steckt man nicht einfach in die Tasche", das zeigt deine Unsicherheit im Umgang mit Geld!

Was sind denn nun die 10 negativen Glaubenssätze über Geld und Wohlstand, die dich arm halten?

purse 3548021 1920
Ich stelle dir jetzt mal eine Frage:

"Was haben deine Familienmitglieder zu Hause über Geld und Reichtum gesagt?"



Waren es Sätze wie :

1.   Geld ist schwer zu bekommen


2.   Geld wächst nicht auf den Bäumen


3.   Geld verdirbt den Charakter


4.   Geld stinkt


5.

   Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als das ein Reicher in den Himmel kommt 
6.
   Wer reich ist, hat keine wahren Freunde 

7.

   Über Geld spricht man nicht
8.
   Das letzte Hemd hat keine Taschen
 

9.  Reiche Menschen sind schlecht, arrogant und unehrlich


10. Reiche Menschen haben Glück gehabt und beuten andere aus



Stell dir jetzt einen Menschen vor, der diese Sätze glaubt

, genau so, wie ein Pfarrer an Gott glaubt. Was denkst du? Kommt dieser Mensch in seinem Leben zu Geld?



Du weist ja bestimmt, dass Glaube Berge versetzen kann und aus meiner eigenen Entwicklung heraus weis ich,

das der Glaube die stärkste Kraft in dir ist.

Es gibt noch hundert andere negative Glaubenssätze über Geld, schreib deine doch einfach mal auf und mach dir klar, wie sie deinen finanziellen Werdegang bis heute unterstützt haben. Positiv? Wohl eher nicht.



Mein Geheimnis

So zum Abschluss meines heutigen Beitrages möchte ich dir

ein Geheimnis verraten,

welches mir geholfen hat, das ich mich mit Geld wohlfühle.



Steck dir ab heute für eine Woche jeden Tag 100 Euro in deine Hosentasche. Jedesmal, wenn du dich dabei erwischst, wie dein Zweifel und deine Angst dafür sorgen wollen, dass du dich schlecht fühlst, sage zu dir: 

"Gute und intelligente Menschen sollten immer vermögend sein",  

"Ich habe es verdient, im Überfluss zu leben, Geld schafft Gutes."

So, falls du jetzt denkst, das ist doch blöd, dann schau genau hin. Ein negativer Glaubenssatz will dich davon abhalten, diese Übung zu machen. Wenn du diese Übung über mehrere Wochen machst, wird dein Gefühl zu Geld sich verändern zum Positiven.
Also lerne, dich mit Geld in der Tasche wohl zu fühlen!

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch bitte mit deinen Freunden!

Im nächsten Teil werde ich mich den positiven Glaubenssätzen über Geld widmen und dir zeigen, wie du deine negativen Glaubenssätze über Geld auflösen kannst.

Herzliche Grüße 

Uwe

Hier kommst du zu meinem Seminar: "POWER DEINE GLAUBENSSÄTZE"!


Newsletter abonnieren

Versäume nie mehr die besten Tipps und Berichte über die Kraft der Gedanken, Freiheit und Lebensglück

5 Kommentare

  • Ich finde das wirklich sehr interessant. Toller post
  • Wer Geld für schlecht hält, wird auch keins besitzen. Also müssen wir uns wohl mit dem lieben Geld anfreunden.
  • Hey Paul,

    So ist es!
  • Ein sehr interessanter Artikel zum Thema Geld. Sicherlich mit einigen Punkten, die man selbst bis jetzt garnicht so gesehen hat.
  • Hey Björn,

    danke für deinen Kommentar!

Was denkst du?

Kontaktieren Sie uns

Adresse

Kurstraße 16 

53577 Neustadt (Wied)

Deutschland

E-Mail

Telefon

Nachricht senden

Neue Ausbildung

Gruppe -  Therapeut/- in für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre 

Start: 04. + 05.01. 2020, im "Haus in Bewegung", Breite Str. 52, 53819 Neunkirchen-Seelscheid

Bleiben Sie informiert

Soziale Medien